Prävention im Bistum Fulda

Arbeitshilfe Schutzkonzept

Die Präventionsordnung unseres Bistums beschreibt verschiedene Maßnahmen, die helfen eine Kultur des achtsamen Miteinanders zu entwickeln. Die Arbeitshilfe "Was muss bei geschehen, damit nichts geschieht" bezieht sich auf diese Maßnahmen bzw. Bausteine.           


Ziel dieser Arbeitshilfe ist es, Anregung und Unterstützung für die Entwicklung eines einrichtungsspezifischen, passgenauen und bedarfsorientierten Schutzkonzeptes zu geben. Nur so können vor Ort wirksame Schutzkonzepte entwickelt und umgesetzten werden, die zu sichern Orten führen.


Die Umsetzung des Schutzkonzeptes ist vor allem als ein Lernprozess der Pfarreien und Einrichtungen zu verstehen. Dieser Prozess regt dazu an, sich reflektiert mit den eigenen institutionellen Begebenheiten, Strukturen und Umgangsweisen auseinanderzusetzen. Daher bekommen Sie auch kein fertiges Konzept, sondern eine Arbeitshilfe mit Impulsen für die Entwicklung ihres Schutzkonzeptes bzw. Anregungen wie sie den Schutzprozess gestalten können. Der Entwicklungsprozess wird sich daher auch in jeder Pfarrei und Einrichtung anders gestalten.

Präventionsarbeit
im Bistum Fulda


Karlstr. 30
36037 Fulda

0661 / 839415 

 

Postalische Adresse:



Rittergasse 4
36037 Fulda


 
Karte
 


©   Prävention im Bistum Fulda  

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda




Postfach 11 53

36001 Fulda



© Prävention im Bistum Fulda