Prävention im Bistum Fulda

Aus- und Fortbildung

Wer muss was wissen?

Alle haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden sind ja nach Art, Dauer und Intensität ihrer Aufgabe zu schulen. Ziel dieser Fortbildung ist es, das Wissen und die Handlungskompetenz der Teilnehmenden in Fragen der Kindeswohlgefährdung, insbesondere der sexualisierten Gewalt zu vertiefen und eine Kultur der Achtsamkeit zu stärken. Im Rahmen der Schulung wird die Sensiblität gefördert mögliche Gefährdungsmomente zu erkennen und es werden konkrete Handlungsempfehlungen im Umgang mit Verdachtsmomenten vermittelt. Nach fünf Jahren sollte eine Vertiefungsschulung zum Thema Prävention besucht werden.

Was ist zu tun?


  • Schulungsbedarfe ermitteln (siehe Entscheidungshilfe).
  • Verfahren entwickeln, wie Mitarbeitende über die Schulungsangebote informiert werden.
  •  Dokumentation der Schulungsteilnahme.
  •  Mitarbeitende über Wiederholungsschulungen informieren.

Materialien

Präventionsarbeit
im Bistum Fulda


Karlstr. 30
36037 Fulda

0661 / 839415 

 

Postalische Adresse:



Rittergasse 4
36037 Fulda


 
Karte
 


©   Prävention im Bistum Fulda  

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda




Postfach 11 53

36001 Fulda



© Prävention im Bistum Fulda