Prävention im Bistum Fulda

Schulungen für ehrenamtlich Mitarbeitende und nichtpädagogisches Personal

Kinder und Jugendliche schützen – ein Auftrag der Kirchengemeinden

Um ein Klima der Achtsamkeit zu schaffen und so wirksamer für den Schutz von Kindern und Jugendlichen in allen katholischen Pfarreien, Verbänden, Vereinen und anderen kirchlichen Einrichtungen einzutreten, werden alle hauptamtlich und ehrenamtlich Mitarbeitenden, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, im Rahmen einer Fortbildung zum Thema Prävention von sexualisierter Gewalt qualifiziert.

Ziel dieser Fortbildung ist es, das Wissen und die Handlungskompetenz der Teilnehmenden in Fragen der Kindeswohlgefährdung, insbesondere der sexualisierten Gewalt zu vertiefen und die Kultur der Achtsamkeit zu stärken.

Im Rahmen der Schulung wird die Sensibilität gefördert mögliche Gefährdungsmomente zu erkennen und es werden konkrete Handlungsempfehlungen vermittelt. Hierdurch werden die Voraussetzungen geschaffen, mögliche Verdachtsfälle frühzeitig zu erkennen und konsequent handeln zu können.


Die 3-stündigen Grundschulungen richten sich unter anderem an: 

Pfarrsekretärinnen, Hausmeister/innen, Küster/innen, Organist/innen, Chorleiter/innen, Vertreter/innen der kirchlichen Gremien und alle, die gelegentlich mit Kindern und Jugendlichen in den Pfarrgemeinden zu tun haben. 


Die 6-stündigen Basisschulungen richten sich unter anderem an:
Menschen, die in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit engen, regelmäßigen Kontakt mit Kindern und Jugendlichen haben und die Maßnahmen mit Übernachtungen begleiten, wie z.B. Katechet/innen in der Vorbereitung auf Erstkommunion und Firmung. 


Vertiefungsschulungen:

Die Präventionsordnung des Bistums sieht vor, dass haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende spätestens fünf Jahre nach Besuch der ersten Präventionsschulung an einer Vertiefungsschulung teilnehmen. 


Die Teilnahme ist kostenfrei!


Informationen zur 6-stündigen Basisschulung für Gruppenleiter/innen in einem Jugendverband, in der
Ministrantenarbeit, in der Kinder- und Jugendgruppe der Pfarrei und im Pfarreizeltlager erteilt das bischöfliche Jugendamt.

Termine

3-stündige Grundschulung

Online

Die dreistündige Schulung gibt einen Einblick in die Thematik Prävention von sexualisierter Gewalt.

Das bedeutet u.a.

  • Sensibilisierung – insbesondere hinsichtlich eines achtsamen Umgangs mit Nähe und Distanz, Grenzen wahrnehmen und setzen
  • Basiswissen „sexualisierte Gewalt“
  • Handlungsschritte im Fall einer Vermutung bzw. eines Verdachts
  • Bedeutung eines Schutzkonzeptes

Voraussetzungen für die Teilnahme an den Online-Schulungen sind eine gute Internetverbindung sowie die technische Ausstattung von Kamera und Mikrofon am PC oder Laptop. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Teilnahme per Handy oder Tablet ist nicht möglich!

Termine:     

Montag, 26. Februar 2024 von 18:30 - 21:30 Uhr (Diese Schulung ist bereits ausgebucht. Eine Anmeldung ist nur noch auf der Warteliste möglich!)

Dienstag, 19. März 2024 von 18:30 - 21:30 Uhr

Mittwoch, 24. April 2024 von 18:30 - 21:30 Uhr

Donnerstag, 20. Juni 2024 von 18:30 - 21:30 Uhr

Dienstag, 17. September 2024 von 18:30 - 21:30 Uhr

Mittwoch, 9. Oktober 2024 von 18:30 - 21:30 Uhr

6-stündige Basisschulung

Vertiefungsschulungen

 

Information und Anmeldung für alle Veranstaltungen:

Fachstelle Prävention

Paulustor 5

36037 Fulda


Tel.: 0661-87519

Fachstelle Prävention                      im Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat Fulda

Paulustor 5
36037 Fulda

 




Postfach 11 53
36001 Fulda

 




Telefon: 0661 / 87519

 
Karte
 


©   Prävention im Bistum Fulda  

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda




Postfach 11 53

36001 Fulda



© Prävention im Bistum Fulda