Prävention im Bistum Fulda

Schulungen für pastorale Mitarbeitende


Ein wichtiger Baustein präventiver Arbeit sind Schulungen für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende, mit dem Ziel, diese zu sensibilisieren und Handlungskompetenz im Umgang mit sexualisierter Gewalt zu vermitteln. Um eine „Kultur des Hinschauens und Handelns“ zu etablieren, braucht es sowohl Hintergrundwissen als auch die Bereitschaft, sich mit der eigenen Haltung auseinanderzusetzen. Kirche soll immer mehr ein „sicherer Ort“ werden, an dem sich Kinder, Jugendliche und andere Schutzbedürftige beschützt fühlen und wo sie im Konfliktfall auf Menschen treffen, die ihnen mit Verständnis und Sensibilität begegnen. Die Teilnahme an einer Präventionsschulung ist daher für alle Mitarbeitenden verbindlich. Spätestens nach fünf Jahren sollte eine Vertiefungsschulung besucht werden.

Anmeldung und Information: 


Abt. Pastorale Dienste

Postfach 1153, 36001 Fulda
Tel.: 0661/87-437, Fax: 0661/87-570


12-stündige Intensivschulung „Augen auf – hinschauen und schützen“


Die Schulungen sind praxisorientiert aufgebaut und behandeln im Wesentlichen folgende Themenbereiche:  


  • Reflexion der eigenen Haltung, Klärung der beruflichen Rolle
  • professionelle Beziehungsgestaltung: angemessene Distanz und stimmige Nähe
  • Entwicklungsaufgaben und Themen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Grundlagen zum Themenfeld Sexualität und sexualisierte Gewalt
  • Sensibilisierung für Gefährdungsmomente
  • Intervention bei Vermutungen und Mitteilungen
  • Institutionelles Schutzkonzept

Termine 2020

Termin:       Donnerstag & Freitag, 20./21. August 2020 

Ort:             Bonifatiuskloster Hünfeld

Referet/in:  Birgit Schmidt-Hahnel und Uli Simon

Präventionsarbeit
im Bistum Fulda


Karlstr. 30
36037 Fulda

0661 / 839415 

 

Postalische Adresse:



Rittergasse 4
36037 Fulda


 
Karte
 


©   Prävention im Bistum Fulda  

 

Bistum Fulda


Bischöfliches Generalvikariat 

Paulustor 5

36037 Fulda




Postfach 11 53

36001 Fulda



© Prävention im Bistum Fulda